Gasheizung erneuern: Viele Argumente sprechen für moderne Gasheizungen
Vor- und Nachteile, Kosten und worauf Sie achten sollten

Gasheizung erneuern
 

Viele Gründe sprechen für den Austausch einer veralteten Heizung. In der Regel lassen sich hohe Einsparungen durch den Gas Kesseltausch erzielen, die sich auf jeder Jahresabrechnung bemerkbar machen. Schon ein einfacher Niedertemperaturkessel ist der veralteten Konstanttemperatur-Technik im Verbrauch deutlich überlegen. Diese Kessel mit Heizwerttechnik sind aber nur noch als Etagenheizung erlaubt. Hochentwickelte Brennwert-Gasheizungen sind Stand der Technik. Sie verbrauchen nicht selten 30 Prozent weniger im Vergleich zur überdimensionierten, ineffizient geregelten Altanlage.

 
 

Gasheizung erneuern oder Energieträger wechseln?

Steht der Heizungstausch bevor, stellt sich eine wichtige Frage: Sollen Sie die Gasheizung erneuern oder auf einen anderen Energieträger umsteigen? Viele Hausbesitzer möchten die Chance nutzen, auf erneuerbare Energien umzusteigen. Das ist ökologisch sinnvoll, in vielen Fällen aber im Vergleich mit Erdgas noch relativ teuer. Und Gas hat auch viele Vorteile. Durch die günstigen Kessel steht mehr Budget zur Verfügung, um an anderen Stellen die Energieeffizienz noch mehr zu erhöhen. So ist ein genaues Abwägen nötig, um die individuell sinnvollste Entscheidung zu fällen.

Pro

  • niedrige Anschaffungskosten
  • Brennwerttechnik erzielt hohe Wirkungsgrade durch Nutzung der Abwärme
  • niedrige Betriebskosten
  • kompakte Anlage – kein Tank nötig
  • 10% der Anschaffungskosten für Gas Brennwertkessel staatlich gefördert
  • hohe Spareffekte bei Ergänzung durch Solarthermie

Contra

  • Netzanschluss ist Voraussetzung
  • importabhängiger Brennstoff
  • fossiler Energieträger mit CO2 Emission
  • langfristig steigende Preisprognose

 
 

Gasheizung erneuern: Kosten im Überblick

Diese Kosten können Sie erwarten, wenn Sie eine veraltete Gasheizung erneuern und auf Brennwerttechnik umsteigen:

 
Kostenpunkt
Kosten
Heizkessel Bis ca. 3.000 EUR
Schornsteinsanierung oder neue Abgasführung Ca. 800 – 2.500 EUR
Warmwasserspeicher Ca. 800 -1500 EUR
Zubehör Ca. 200-700 EUR
Montage Ca. 500-2.500 EUR
Gesamtkosten Ca. 4.000 bis 10.000 EUR
 

Insgesamt müssen Sie also wenn Sie eine Gasheizung erneuern von Kosten zwischen 4.000 bis 10.000 Euro ausgehen. Wenn Sie noch keinen Gasanschluss haben, kommen noch einmal im Durchschnitt 1.500 bis 2.500 Euro dazu. Durch geeignete Fördermittel vom Staat oder Land lassen sich diese Gesamtkosten noch einmal reduzieren.

 
 

Welche Fördermittel gibt es für die Erneuerung Ihrer Gasheizung?

Das BAfA, die KfW und verschiedene weitere staatliche und private Akteure bieten Fördermittel an, die auch gelten, wenn Sie eine Gasheizung erneuern. Neben zinsvergünstigten Darlehen und nicht rückzahlbaren Zuschüssen steht Ihnen ein Solarbonus des BAfA zu, wenn der Heizungstausch mit Solarthermie kombiniert wird.

Das sind die wichtigsten Fördermittel für Gasheizungen (Stand Mai 2018):

KfW Förderung:

 
KfW Programm
Maßnahme
Förderung / Zuschus
KfW-Programm 152
"Energieeffizient Sanieren – Kredit" Einzelmaßnahmen
Einzelmaßnahmen-Kredit mit 0,75 % eff. Jahreszins und einem Tilgungszuschuss in Höhe von 7,5 % max. 3.750 EUR pro Wohneinheit
KfW-Programm 152
"Energieeffizient Sanieren – Kredit"
Maßnahmenpaket
Maßnahmenpaket-Kredit mit 0,75 % eff. Jahreszins und einem Tilgungszuschuss in Höhe von 12,5 % max. 6.250 EUR pro Wohneinheit
KfW-Programm 430
"Investitionszuschuss für Einzelmaßnahmen"
10 % der Kosten für Einzelmaßnahmen max. 5.000 EUR pro Wohneinheit
KfW-Programm 430
"Investitionszuschuss für Maßnahmenpakete"
15 % der Kosten für Maßnahmenpakete max. 7.500 EUR pro Wohneinheit
 

Ein Energieberater muss für KFW Programme verpflichtend eingebunden werden. Auch Ihr Heizungsinstallateur ist ein guter Ansprechpartner, um sich über Fördermittel für Gasheizungen detailliert zu informieren.

 

BAFA Förderung:

 
 
Maßnahme
Förderung
Standardkessel ersetzen durch Brennwerkessel 2000 EUR Basisförderung
Zusätzlich Installation einer Solaranlage mit Heizungsunterstützung Zzgl. 500 EUR
Gesamtförderung BAFA Bis zu 2.500 EUR
 

Der Antrag ist vor Beginn der geplanten Maßnahme zu stellen. Für den Antragsprozess muss ein Energieberater eingebunden werden, der Ihnen von Anfang an kompetent zur Seite steht.

 

 

Ergänzung der Gasheizung mit Solarthermie

Eine Heizungsergänzung durch Solarthermie ist eine Möglichkeit, um mit geringem Aufwand wirkungsvoll die Energieeffizienz zu steigern und die Heizkosten zu senken. Wenn Sie eine bestehende Gasheizung erneuern, sollten Sie daher diesen Aspekt nicht ungeprüft lassen.

In einer Beispielrechnungen mit einem typischen Altbau mit einer Wohnfläche von ca. 150 m² und vier bis sechs Personen lassen sich durch eine Solarthermieanlage mit Heizungsunterstützung Ersparnisse von bis zu 30 Prozent bei den Verbrauchskosten der Heizung erzielen. Eine typische Amortisationszeit beträgt dann acht bis zehn Jahre.

 
 

Was sollte man beim Erneuern der Gasheizung beachten?

Auch, wenn Sie nur einen alten gegen einen neuen Gaskessel austauschen, sind einige Details zu beachten:

  • Schornsteinsanierung: Für den Einsatz von Brennwerttechnik ist eine Schornsteinsanierung unumgänglich. Die kann relativ wenig Aufwand verursachen, kostet aber in manchen Fällen auch etwa so viel, wie das Heizgerät selbst. Planen Sie je nach Höhe und Aufbau des Gebäudes bis zu 2.500 Euro für diesen Posten ein!
  • Dimensionierung der Heizung: Der Heizungstausch ist auch der richtige Moment, um die Leistung des Kessels ideal auf den Bedarf abzustimmen. Alte Kessel sind sehr oft zu groß gewählt und laufen damit permanent unwirtschaftlich. Die bedarfsgerechte Planung gelingt mit Hilfe zertifizierter Energieeffizienz-Experten.
  • Hydraulischer Abgleich: Beim Erneuern der Gasheizung sollten Sie zudem darauf achten, auch das Gesamtsystem zu optimieren. Ein hydraulischer Abgleich gehört unbedingt dazu und ist auch Voraussetzung für den Erhalt von Fördermitteln. Ineffiziente Komponenten (Heizungspumpe, etc.) sollten Sie ebenfalls austauschen lassen, um den Spareffekt zu maximieren.

 
 

Ihr Weg zur neuen Gasheizung: Angebote von qualifizierten Handwerkern

Der Heizungsinstallateur ist Ihr wichtigster Ansprechpartner: Von der Beratung zu einzelnen Modellen über die Schornsteinsanierung bis zu Montage, Inbetriebnahme und Wartung. Nutzen Sie unser Online-Tool für den Heizungstausch! Nach einigen einfachen Schritten erhalten Sie zeitnah ein Angebot für Ihre neue Gasheizung von einem qualifizierten Fachbetrieb aus Ihrer Region!

Jetzt Angebot anfragen

 
 

Bildquelle: Bosch Thermotechnik GmbH