Wärmepumpen
Eine saubere, sichere und zuverlässige Wärmequelle

Wärmepumpen

Nutzen Sie die kostenlose Energie von Mutter Natur mit einer Wärmepumpe.

Die saubersten, sichersten und zuverlässigsten Wärmequellen befinden sich direkt vor Ihrer Haustür: Erdreich, Grundwasser und Umgebungsluft sind gigantische Energiespeicher.

Die Wärmepumpe – das Funktionsprinzip einfach erklärt

Die Funktionsweise einer Wärmepumpe ist einfach: Die in Erdreich, Grundwasser und in der Umgebungsluft gespeicherte Energie lässt sich mit einer Wärmepumpe in nutzbare Wärme für die eigenen vier Wände verwandeln. Eine Junkers Wärmepumpe arbeitet so effizient, dass Ihnen an 365 Tagen im Jahr komfortable Wärme „vom eigenen Grundstück“ zur Verfügung steht. Einmal erschlossen, liefert die Wärme aus Erdreich, Grundwasser und Luft einen Großteil der gesamten Heizenergie. Und auch die Umwelt profitiert von einer Wärmepumpe: schadstofffreier Betrieb und ein hervorragender Wirkungsgrad dank innovativer Technik

Zu den Junkers Wärmepumpen

 

Das Funktionsprinzip einer Wärmepumpe

Eine Wärmepumpe ist ein äußerst effizienter Energieerzeuger

Alles, was sie zum Arbeiten braucht, ist elektrischer Strom als Antriebsenergie. Dabei genügen ca. 25 % Strom, um Sie mit 100 % Wärme- und Warmwasserkomfort zu versorgen. Rund 75 % der Energie holt sich die Wärmepumpe aus dem Erdreich, dem Grundwasser oder der Luft. Diese Energie kostet Sie keinen Cent - deshalb sparen Sie mit einer Wärmepumpe Tag für Tag bares Geld.

Und so funktioniert eine Junkers Wärmepumpe

Der erste Kreislauf – Sole oder Grundwasser
Die Wärme aus Erdreich, Grundwasser oder Luft wird in der Wärmepumpe über einen Wärmetauscher, den sogenannten Verdampfer, auf ein flüssiges Kältemittel übertragen. Dieses Kältemittel hat einen sehr niedrigen Siedepunkt, es erwärmt sich also schnell und verdampft schon bei niedrigen Temperaturen.

Der zweite Kreislauf – die Wärmepumpe
Nun verdichtet ein Kompressor das gasförmige Kältemittel, das sich dabei zusätzlich stark erhitzt.

Der dritte Kreislauf – das Heizsystem
Die so erzeugte Wärme wird über einen zweiten Wärmetauscher, den Verflüssiger, vollständig an das Heizsystem und den Warmwasserspeicher abgegeben. Dadurch kühlt das Kältemittel stark ab und wird wieder flüssig.

Der Kreis schließt sich
Anschließend strömt das Kältemittel über das Expansionsventil, wo es auf den Ursprungsdruck entspannt wird, zurück zum Verdampfer. Der beschriebene Prozess wiederholt sich, der Kreislauf ist geschlossen.

Funktionsprinzip Wärmepumpe

Animation - Funktionsprinzip einer Wärmepumpe

Funktionsprinzip Wärmepumpe Funktionsprinzip Wärmpumpe (SWF 1,01 MB)

 

Erd-, Wasser- & Luftwärmepumpe – Die Unterscheide

Erdreich
Wärmepumpen Hier herrschen ganzjährig relativ konstante Temperaturen, eine Erdwärmepumpe erreicht deshalb gute Leistungszahlen. Möchten Sie das Erdreich als Wärmequelle für Ihre Wärmepumpe nutzen, stehen Ihnen – je nach Bodenbeschaffenheit und Größe Ihres Grundstücks – zwei Erschließungsarten zur Verfügung: Erdsonden und Flächenkollektoren.

Zu den Junkers Erdwärmepumpen

Grundwasser
Wärmepumpe Grundwasser hat eine konstante und auch im Winter relativ hohe Temperatur – Wasser als Wärmequelle ermöglicht daher besonders hohe Leistungszahlen. Grundwasseranlagen sind genehmigungspflichtig, die Kosten für die Erschließung mit Förder- und Schluckbrunnen sind vergleichbar mit den Kosten für die Installation einer Erdwärmepumpe.

Zu den Junkers Warmwasserwärmepumpen

Luft
Wärmepumen Die Nutzung der Umgebungsluft als Wärmequelle ist eine besonders unkomplizierte Lösung. Behördliche Genehmigungen sind nicht notwendig, der Aufwand für die Erschließung ist gering: Erdreicharbeiten oder Brunnenbohrungen entfallen, die Anlage ist schnell installiert. Selbst bei –20 °C entzieht die Wärmepumpe der Umgebungsluft noch Energie.

Zu den Junkers Luftwärmepumpen

 

Sechs Schritte zu Ihrer eigenen Wärmepumpe

Der Weg zu einer eigenen Wärmepumpe ist gar nicht so lang – wir erklären Ihnen hier Schritt für Schritt, wie Sie zu Ihrer individuellen Lösung kommen. Und denken Sie daran:
Ihr Junkers Ansprechpartner begleitet Sie – von der ersten Planung bis zum Abschluss des Projekts. So können Sie sich jederzeit auf kompetente Unterstützung verlassen!

1. Der richtige Partner
Eine Wärmepumpe sollte unbedingt von einem qualifizierten Fachmann geplant und installiert werden. Unsere Junkers Fachbetriebe sind gerne für Sie da!Einen Betrieb in Ihrer Nähe finden Sie auf der rechten Seite. Sie können uns aber auch gerne anrufen – wir helfen Ihnen unter (01803) 337 333 * jederzeit weiter!

2. Die umfassende Bestandsaufnahme
Sie haben „Ihren“ Junkers Fachbetrieb gefunden? Dann sollten Sie nun gemeinsam mit Ihrem dortigen Ansprechpartner eine Bestandsaufnahme machen:
Welche finanziellen Möglichkeiten haben Sie? Welche Räume kommen für die Aufstellung der Wärmepumpe in Frage? Soll mit Fußbodenheizung oder mit Heizkörpern geheizt werden? Bietet sich eine Erd- oder eine Luftwärmepumpe an? Welche Vorschriften und behördlichen Auflagen sind zu beachten?
Solche Fragen sollten Sie nun gemeinsam mit Ihrem Fachbetrieb klären.

3. Die individuelle Lösung
Nun ist es an der Zeit, das richtige Wärmepumpensystem für Sie festzulegen. Nach sorgfältigem Abwägen aller Faktoren sollten am Ende dieser Phase folgende Fragen beantwortet sein:
Kommt eine Erdwärme- oder eine Luftwärmepumpe zum Einsatz – und in welcher Aufstellungsvariante? Welche Erschließungsart wird gewählt? Und möchten Sie mit Ihrer Wärmepumpe auch lüften und kühlen – oder geht es Ihnen ausschließlich um die Themen Wärme und Warmwasser?

4. Die richtige Größe
Nächste Frage: Wie soll die Wärmepumpe, für die Sie sich entschieden haben, dimensioniert sein? Schließlich variiert die erforderliche Heizleistung je nach persönlichen Bedürfnissen und je nach Immobilie. Basis einer exakten Dimensionierung ist die Heizlastberechnung, die Ihr Junkers Fachbetrieb für Sie erstellt

5. Das konkrete Angebot
Nun wird es konkret. Denn jetzt kann Ihr Junkers Fachbetrieb ein Angebot für Sie erstellen. Das heißt:
Sie erhalten nicht nur eine detaillierte Terminplanung – sondern Sie können auch schwarz auf weiß sehen, was Ihre Anlage kosten wird. Sie sind mit dem Angebot einverstanden? Dann können Sie den Auftrag erteilen.

6. Die zuverlässige Installation
Nun kann der Junkers Fachbetrieb die Arbeit aufnehmen. Je nachdem, für welche Wärmepumpen-Lösung Sie sich entschieden haben, wird nun die Wärmequelle erschlossen, das Fundament erstellt, das Kanalsystem errichtet usw.
Zum Schluss wird die Wärmepumpe installiert, in Betrieb genommen und exakt für Ihr Gebäude konfiguriert.
Glückwunsch! Ab heute können Sie sich jeden Tag über Wärme- und Warmwasserkomfort aus der Natur freuen – und das kostengünstig und klimafreundlich!

 

Vorteile einer Junkers Wärmepumpe

Die Wärmeversorgung mit einer Wärmepumpe ist wirtschaftlich
Eine Wärmepumpe wandelt die in Erdreich oder Grundwasser gespeicherte Energie in Heizwärme für Ihr Zuhause um. Wenn Sie diese kostenlose Energie nutzen, reduzieren sich die laufenden Kosten für Ihre Energieversorgung auf ein Minimum:

  • Im Vergleich zu alten Öl- oder Gasheizungen spart eine Junkers Wärmepumpe bis zu 60 % Ihrer derzeitigen Heizkosten
  • Kosten für Stromverbrauch und Betriebskosten sinken, dank des hervorragenden Wirkungsgrads
  • Laufende Kosten belaufen sich auf ein Minimun, Kosten für Brennerwartung und Schornsteinfeger entfallen sogar komplett. Eine Ausnahme bildet die Wasser/Wasser-Wärmepumpe, die regelmäßig gewartet werden sollte
  • Keinen Vorratsraum für Brennstoffe, keinen Gasanschluss und keinen Schornstein wird benötigt
  • Sie erhalten staatliche Zuschüsse von Ländern, Gemeinden und günstige Wärmepumpentarife von Energieversorgern
  • Eine Wärmepumpe erhöht den Wert Ihrer Immobilie

Mit dem Kauf eine Wärmepumpe sind Sie von steigenden Energiekosten unabhängig

  • Eine Wärmepumpe nutzt bis zu 75 % erneuerbaren Energien – direkt vom eigenen Grundstück. Damit sind Sie unabhängig von steigenden Preisen fossiler Energieträger
  • Die Energie aus Erdreich und Grundwasser steht unbegrenzt zur Verfügung. Lediglich der Strompreis ist für Sie noch von Bedeutung
  • Damit ist eine Wärmepumpe so zukunftssicher wie kein anderes Heizsystem

Die Wärmeversorgung mit einer Wärmepumpe ist umweltfreundlich
Einmal erschlossen, liefert die Umweltwärme einen Großteil der gesamten Heizenergie, dauerhaft und kostenlos: Um 100 % Heizleistung zu erreichen, nutzt eine Wärmepumpe bis zu 75 % in Erdreich und Grundwasser gespeicherter Energie. Die Wärmepumpe benötigt nur noch 25 % herkömmliche Antriebsenergie und die Umwelt profitiert davon:

  • Umweltfreundliches Heizsystem dank des geringem Kohlendioxid-Ausstosses
  • Hervorragender Wirkungsgrad dank innovativer Technik
  • Eine Wärmepumpe heizt ohne Risiken: Sie arbeitet ohne gefährliche Brennstoffe, lange Transportwege – wie zum Beispiel bei Heizöl – entfallen. Auslaufendes Öl, Schmutz, Ruß und Gerüche gehören der Vergangenheit an

Eine Junkers Wärmepumpe bietet flexible Kombinationsmöglichkeiten
Eine Junkers Wärmepumpe aus der STM- und STE-Serie bietet interessante und komfortable Optionen in Kombination mit einem Abluft- oder Kühlkonvektor: Der Abluftkollektor führt die Wärme, die er der Abluft entzieht, zusätzlich der Wärmepumpe zu, der Kühlkonvektor sorgt im Sommer für angenehme, gesunde Raumtemperaturen durch „passive“ Kühlung.

 

Warmwasserbereitung mit einer Wärmepumpe

Warmwasserbereitung nach dem "Kühlschrankprinzip"?

Eine Luft-Wärmepumpe funktioniert im Prinzip wie ein Kühlschrank, nur umgekehrt. Dabei nutzt sie die Umgebungsluft, um Energie zu erzeugen.

Was sind die Vorteile der Wärmepumpentechnologie?

Mit einer Wärmepumpe könne Sie die Kosten für die Warmwasserbereitung im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen mit Gas, Öl oder Strom um bis zu 60 % senken. Null Emission sowie die einfach und schnelle Installation sind weitere Vorteile.

Hohe Flexibilität und innovative Technik

Die Warmwasser-Wärmepumpe lässt sich als Stand-alone-Lösung installieren, ist aber auch ein idealer Partner für einen Heizkessel oder eine Photovoltaik- oder Solaranlage.