Max-Eyth-Seefest
Vom Tümpel zum Badesee: Der Max-Eyth-See Stuttgart soll sauber werden

Seit eineinhalb Jahren engagieren sich die Stiphtung Christoph Sonntag und ihre Projektpartner für die dringend erforderliche Wasserqualitätsaufwertung des Max-Eyth-Sees.

Schrittweise Aufwertung des Naherholungsgebiets

In einem ersten Schritt wurde von einem bestehenden – im Prinzip ungenutzten – Trinkwasserpumpwerk eine Wasserleitung zum See gebaut. Über diese werden dem Gewässer seit Juni 2008 während der Sommermonate rund 10 Liter sauberes Grundwasser pro Sekunde zugeleitet. Wobei derzeit eine neue Wasserleitung im Bau ist, die den Max-Eyth-See zukünftig mit rund 33 l Frischwasser pro Sekunde versorgen wird.

Daneben gibt im „Klassenzimmer am See“ ein Quellstein – für Schüler und Besucher des Areals sichtbar – ca. 7 Liter Grundwasser in der Sekunde an den See ab. Ziel dieser vielschichtigen Wasserzufuhr ist neben der verbesserten Wasserqualität die schrittweise Aufwertung des gesamten Naherholungsgebiets rund um den Max-Eyth-See. Eine Aufwertung, die allen Menschen in der Region zugute kommt.

Seefest

Gelbe Badetücher für einen guten Zweck: Junkers auf dem SWR3 Seefest 2009

Junkers steht für Energiesparen und nachhaltige Wärmelösungen. Christoph Sonntag ist bekannt für schwäbisches Spitzenkabarett mit Tiefgang. Gemeinsam engagieren wir uns für die Rettung des Max-Eyth-See, Stuttgarts größtem, aber leider auch schmutzigstem Gewässer.

Um Geld und Unterstützung für die Reinigung des Max-Eyth-Sees zu sammeln, veranstalten SWR3 und Christoph Sonntag ein einzigartiges Festival in Stuttgart: das Seefest 2009. Am 03. und 04. Juli 2009 treten Top-Acts wie Sunrise Avenue („Fairytale Gone Bad“), Ingo Appelt und Christoph Sonntag auf dem Festgelände in Stuttgart-Hofen auf – der Eintritt ist kostenlos!

Erlöse gehen an ökologische Stiftung

Sämtliche Erlöse des Seefests werden an die ökologische Stiftung „Der Max-Eyth-See Stuttgart soll sauber werden“ gespendet. Um es den Besuchern des Festivals noch leichter zu machen, das Projekt Max-Eyth-See zu unterstützen, sammelt Junkers an beiden Tagen Spenden für die Stiphtung Christoph Sonntag.

Als Dankeschön erhalten die Spender ein exklusives Junkers Öko-Badetuch vom Markenhersteller möve. Das in Deutschland produzierte Tuch ist aus 100% Baumwolle und erfüllt den strengen Standard ÖkoTex 100 (Klasse 1) für nachhaltige Produkte. Darüber freuen sich auch Allergiker und Babies, die sich genauso bedenkenlos in das weiche Badetuch kuscheln können wie alle anderen Besucherinnen und Besucher.

Hier erfahren Sie mehr zum Seefest:

Video - Junkers Seefest 2009 Stuttgart - Energie sparen Teil 1

Video - Junkers Seefest 2009 Stuttgart - Ingo Appelt und andere Energiesparer Teil 2